Schwedische Feiertagsrezepte

Wie auch bei uns in Deutschland, haben auch im schönen Schweden bestimmte Feiertage ihr Traditionellen Gerichte. Manche Köstlichkeiten haben sogar ihren eigenen Feiertag bekommen wie die Kanelbullar (schwedische Zimtschnecken).


Übersicht der kulinarischen Feiertage in Schweden
Februar
Faschingsdienstag – Fettisdagen oder Semla-Tag
März
25. März – Waffeltag (Våffeldagen)
April
April – Ostern
Juni
24. Juni – Mittsommer (Midsommar)
August
August – Krebsfest (Kräftskiva)
Oktober
4. Oktober – Kanelbulle-Tag (Kanelbullens Dag)
November
14. November – Käsekuchen-Tag (Ostkakans dag)
Dezember
09. Dezember – Pfefferkuchen-Tag (Pepparkakans Dag)
13. Dezember – Lucia


FEBRUAR
Faschingsdienstag – Fettisdagen oder Semla-Tag
schwedische FastenbrötchenAm Faschingsdienstag werden in Schweden traditionell die leckeren Semlor gegessen. Das sind saftige Hefebrötchen mit Marzipan und Sahne. Aus diesem Grund wird der Tag wohl auch Fettisdagen genannt, also fetter Dienstag.
>>> Zum Rezept für die Semlor






MÄRZ
25. März – Waffeltag (Våffeldagen)
schwedische waffelnAm Waffeltag werden die schwedischen Waffeln geehrt. An diesem Feiertag darf man in Schweden so viele Waffeln essen wie man möchte. Beliebte Variationen sind Waffeln mit Puderzucker betreut, mit Sahne, Früchte oder Marmelade. Typisch schwedisch sind dabei natürlich rote Beerenfrüchte wie Himbeeren oder Preiselbeeren (Lingon). Der Teig der schwedischen Waffeln besteht aus Butter, Mehl, Milch und Backpulver und kommt ohne Zucker aus, da die Toppings süß genug sind.
>>> Zum Rezept für die schwedischen Waffeln


APRIL
April – Ostern
Schwedische MatjestarteAuch an Ostern gibt es bei den Schweden Fisch. Und zwar Matjes in einer „Smörgåstårta“ (also einer Butterbrot-Torte). Diese wird meist für mehrere Gäste zum Brunch angeboten. Sie ist sehr leicht zuzubereiten und schmeck wirklich lecker. Ein echter Geheimtipp für jeden Matjes-Fan.
>>> Zum Rezept für die schwedische Matjestarte





JUNI
24. Juni – Mittsommer (Midsommar)
Heringe mit Dillkartoffeln zum MitsommarfestEin Blumen-Kranz im Haar, es wird um eine bunte Mittdommerstange getanzt, Trinklieder werden gesungen und Gute Laune wohin man sieht. Das ist das Mittsommerfest in Schweden (Midsommar). Ein typisches Essen an diesem Tag ist eingelegter Hering mit kleinen Kartoffeln und Saurer Sahne. Als Nachtisch gibt es immer ein Dessert mit Erdbeeren wie eine leckere sahnige Erdbeer-Torte.
>>> Zum Rezept für Heringe mit Dill-Kartoffeln



AUGUST
August – Krebsfest (Kräftskiva)
VästerbottenpajEine echte Tradition in Schweden. Im August wird mit dem Krebsfest (Kräftskiva) die Flusskrebsaison eingeleutet. Früher gab es ein offizielles Startdatum für den Krebsfang in Schweden, das meist auf den ersten oder zweiten Mittwoch im August viel. Daher entstand das traditionelle Krebsfest, das bis heute mit lecker zubereiteten Flusskrebsen, Schnaps und Beilagen gefeiert wird. Eine dieser Beilagen ist Västerbottenpaj. Das ist eine schwedische Käse-Tarte bzw. Quiche.
>>> Zum Rezept für die Västerbottenpaj


OKTOBER
4. Oktober – Kanelbulle-Tag (Kanelbullens Dag)
schwedische zimtschneckenAn diesem Tag werden in ganz Schweden die leckeren Zimtschnecken gegessen. Da wir in Deutschland diese tollen Leckerbissen nicht bei jedem Bäcker bekommen, müssen wir sie leider selbst machen. Aber sie schmecken dann auch viel besser als aus der Tüte und die Wohnung duftet herrlich nach Zimt.
>>> Zum Rezept für die Zimtschnecken




NOVEMBER
14. November – Käsekuchen-Tag (Ostkakans dag)
schwedischer KäsekuchenIn Schweden gibt es einen Verein, der sich „Ostkakans vänner“ nennt, also Freunde des Käsekuchens. Und diese haben auch den Käsekuchen-Tag ins Leben gerufen. Dafür sind Ihnen wahrscheinlich viele Schweden sehr dankbar, denn am 14. November gibt es somit jedes Jahr leckeren Ostkaka.
>>> Zum Rezept für den schwedischen Käsekuchen





DEZEMBER
09. Dezember – Pfefferkuchen-Tag (Pepparkakans Dag)
schwedischer PfefferkuchenNatürlich hat auch der leckere schwedische Pfefferkuchen seinen eigenen Ehrentag bekommen. In Vorbereitung auf die Weihnachtszeit essen die die Schweden ihre „Pepparkakor“ und backen sie auch selbst in den eigenen vier Wänden. Ein herrlicher Duft von Gewürzen zieht dann durch das ganze Haus und es beginnt die Vorfreude auf das Weihnachtsfest.



Rezeptvarianten mit den schwedischen Pfefferkuchen
Pepparkakor-Cupcakes
Schwedische Pfefferkuchen mit Blauschimmelkäse


13. Dezember – Lucia
Lussebullar - schwedische Safranbrötchen zum Luciafest width=Das Lucia-Fest wird zu Ehren der heiligen Lucia gefeiert. An diesem Tag gehen die Schweden meist in die Kirche, wo ein Chor traditionelle Lieder singt oder Gedichte vorträgt. Alle Chormitglieder haben ein weiße Kleider oder Hemden an und kommen mit einer Kerze in der Hand die Kirche hineingelaufen. Dabei wird Mädchen als Lucia auserwählt, die einen Kranz aus Preiselbeerkraut mit brennenden Kerzen auf dem Kopf trägt. Jeder der zu dieser Zeit in Schweden ist empfehle zu diesem Zeitpunkt einmal in die Kirche zu gehen oder auf einem anderen öffentlichen Platz einem Lucia-Chor zuzuhören. An diesem Tag isst man zum Kaffee traditionell sehr gern Lussekatter, also spezielles Lucia-Gebäck. Das ist ein Hefegebäck mit Safran und Rosinen.
>>> Zum Rezept für die Lussebullaer